Lebensart: Multifunktionales Wohnen

Kährs Eiche Vedbo, LebensArt Rotenburg

Dieses einzigartige Konzept, das zum Ziel hat, mehrere Generationen unter einem Dach zu vereinen, erfährt heute besonders großen Zuspruch und die 450 m² Eiche Vedbo aus der Småland Collection von Kährs hat daran keinen geringen Anteil.

Zentral und naturnah sollte das Mehrgenerationenhaus gelegen sein. Mit einem Stück Natur in der Stadt, hat die Baugemeinschaft um das Ehepaar Schwarze-Bruns nun die Idee eines selbstbestimmten Lebens im Rahmen einer sozial und ökologisch engagierten Gemeinschaft verwirklicht. Das Areal der alten Schlachterei Rotenburg grenzt an die Rodau-Wiedau-Niederung im nordöstlichen Niedersachsen und ist ausgewiesenes Landschaftsschutz- und Fauna-Flora-Habitat-Gebiet. Großzügige Garten- und Freiflächen bieten nicht nur Möglichkeiten für Outdoor Aktivitäten, sondern auch für Eigenanbau mit Hochbeeten und Freilauf für eine kleine Schafherde. Um die Wünsche des Baukollektivs aus vier Verantwortlichen zu berücksichtigen, mussten zunächst die Lebensweisen und Bedürfnisse der Bewohner kennengelernt werden. In den Bau flossen viele Ideen aus zahlreichen Vorbereitungsgesprächen. Gemeinsam tüftelte das Ehepaar Schwarze Bruns mit seinen Baupartnern am Grundriss und gründete den Verein LebensArt Rotenburg e.V.. Nach 1,5 Jahren stand dann das 8000 m² große Anwesen inklusive aller Punkte der Wunschliste. In Zusammenarbeit mit der Architektengruppe D:4 Architektur Hamburg wurde das Bauvorhaben unter Berücksichtigung der gewünschten ökologischen Richtlinien umgesetzt. Gleich über zwei Ebenen erstreckt sich ein großzügiges Atrium mit Küchenzeile und separater Gästewohnung. Der zentrale Gemeinschaftsbereich lädt zum Austausch, Lesen und Spielen ein. Wohnqualität und Nachhaltigkeit überzeugen bei dem Rotenburger Projekt gleichermaßen: Den gesamten Strom, von der elektrischen Gitarre bis zur Kaffeemaschine, liefert eine 30 kWP Solaranlage auf dem Dach. Alle Wohnungen verfügen über Fußbodenheizung und kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Jede Wohnung hat Zugang zu einem eigenen Balkon oder einer Dachterrasse und ausreichenden Abstellflächen im Keller, keines der Zimmer ist unter 12 m2. Über ein zentrales Treppenhaus können die Wohnungen sowohl mit Fahrstuhl als auch über eine Treppe erreicht werden. Während der Umsetzung wurde die Baugruppe vor besondere Herausforderungen gestellt: „Aufgrund des barrierefreien und ökologischen Wohnkonzepts haben wir nach einem strapazierfähigen Boden gesucht aber vor allem nach einem Produkt, welches natürlich und nachhaltig ist und Räume sowohl optisch wie auch technisch schön fußwarm macht“, erklärt Frau Schwarze Bruns. „Praktisch ist, dass die Böden dank ihres lebendigen Oberflächendesigns äußerst beständig gegen Gebrauchsspuren sind und sich durch Staubsaugen oder mit einem feuchten Tuch und Parkettreiniger einfach reinigen lassen“, erklärt sie weiterhin.

Mit den urwüchsigen handgehobelten Eiche-Landhausdielen der Småland Collection von Kährs, haben sich Planer und Bauherren für einen Bodenbelag entschieden, der mit den praktischen Ansprüchen und dem individualistischen Charakter des Hauses harmoniert. Das natürliche Aussehen des Holzes entsteht hierbei durch eine Vielzahl von Rissen und Ästen und durch Bürstungen, welche die echte Holzstruktur sichtbar machen. Das schafft zum einen optisch Behaglichkeit, die Eignung der Böden für Fußbodenheizung sorgt zum anderen für eine angenehme Fußwärme und für eine wohnliche Atmosphäre in den Räumen. Vedbo fügt sich somit als angenehmes Einrichtungselement für das alltägliche Leben der Bewohner in das intelligente Wohnkonzept ein und macht die Wohnungen individuell und gemütlich, ohne aufdringlich zu sein.

Die vollständige Pressemitteilung in PDF lesen

Akkreditierungen